Nachruf

 

Unser Vereinsmitglied Ingo Mehrmann ist am 13.10 2017 im Alter von 61 Jahren plötzlich und für uns völlig unerwartet gestorben. Er hatte einen erst kurz vorher diagnostizierten sehr aggressiven Tumor.

Bei den Bouletownrats war er zwar erst seit Anfang 2017 Mitglied, aber in der Hamelner Bouleszene war er schon länger bekannt. Neben seinen Aufenthalten in Spanien war das Boulen für ihn ein Lebensinhalt und fast täglich kam er von Bad Pyrmont entweder in den Bürgergarten oder zum Aubuschweg. Er war bei allen ein beliebter Mitspieler. 

Ingo hat sich eine anonyme Beerdigung gewünscht.

Sonntagsboule in Escher

 

Spontan hatte Martina Vogt uns eingeladen, am 15.10.2017 in Escher ein Supermelee zu spielen. Inge, Ilse, Birgit, Drago, Michael und Marcel fanden den Weg ins Auetal zum Schützenhaus in Escher. Versteckt und etwas außerhalb, fanden wir ein sehr schön gelegenes Bouledrome mit neu angelegten Plätzen. Bei Herbstsonnenwetter lag ein schöner Sonntagnachmittag vor den Spielerinnen und Spielern.

Das Feld war gut besetzt. Anette Puttler, Arnd Richarz und Matthias Künneke waren mit von der Partie. Alle Spielerinnen und Spieler aus Hameln, außer Marcel, landeten unter den ersten Acht. Birgit wurde Fünfte, Inge Dritte. Marcel teilte sich den letzten Platz. Dafür gab es immerhin noch eine Tüte Schoko Bons. Der letzte Platz war aber reine Taktik, denn wenn bei NPV Ranglistenturnieren der fünfte Platz in A keine Punkte bringt, liegt es nahe, bei anderer Gelegenheit so zu verlieren, dass man in C oder D landet. Da gibt es für die vorderen Plätze Punkte. Das sollte in Escher trainiert werden. Mit Erfolg, wie man sieht.

Es war ein gelungener Sonntag bei herrlichem Sonnenschein. Das ist auch der Gastfreundlichkeit der Boulisten aus Escher geschuldet. Unkomplizierte Organisation mit Minicathering, maßgeblich von Martina Vogt und Dieter Kramer verantwortet, zeigt, dass in kleinen Vereinen auch spontan vieles möglich ist. So kann es gehen!

mh 16.10. 2017

Der Wall muss weg

Aufruf zur Platzpflege

Bis jetzt gab es schon viele fleißige Helfer, die viele, viele Schubkarren Erde in den Wald geschoben haben. Vielen Dank dafür.

Nun soll in einer Gemeinschaftsaktion der Wall endgültig beerdigt werden. Am 21.10. treffen sich ab neun Uhr möglichst viele Mitglieder zum Abtragen des Walls. Dazu benötigen wir dringendst Schubkarren und Schaufeln. 

Nach getaner Arbeit wollen wir gemeinsam grillen und den Durst löschen.

Termine Winterserie 2017/18

Start ist am 22.10. um 11:00 Uhr auf dem Vereinsgelände am Aubuschweg.

Startgeld wie üblich 2€, wovon 1€ am Spieltag an die besten 3 und der Rest am Finaltag an die besten 10 ausgeschüttet wird.

Einschreibeschluß 10:45 Uhr.

Beim Einstellen des Beitrages ist leider ein Fehler unterlaufen. Das Startgeld beträgt 3€. Der zusätzliche € wird zur Finanzierung des neuen Boulegeländes verwendet.

 

Die weiteren Spieltage:

05.11.2017

03.12.2017

21.01.2018

18.02.2018

19.11.2017

07.01.2018

04.02.2018

04.03.2018


Finale der besten 16: 18.03.2018

Eiszeitterrassenturnier (SV Koldingen)

Auch wenn der Wettergott am frühen Morgen heftig grollte, war das Ranglistenturnier in Koldingen am 30.09.2017 von der Sintflut verschont. Bei trockenem, manchmal sogar sonnigem Wetter, wurde im Ko-Modus A-B-C-D gespielt.

 

Drei Teams unter Beteiligung Hamelner Spielerinnen und Spieler traten an. Aras Balic, Anette Puttler und Sabine Stuchlik. Drago Radonic, Michael Schaper mit Unterstützung von Frank Schomburg aus Alfeld. Birgit und Michael Quack mit Marcel Hardtke waren als drittes Team am Start.

 

Birgit, Michael und Marcel schafften mit zwei deutlichen Siegen in der Barrage den Einzug in das A-Turnier. Mit 13:0 gegen ein Odin Team mit Siggi König, Werner Kilian und Hans-Dieter Lange im ersten Spiel und mit einem 13:1 im zweiten Spiel gegen ein weiteres Odin Team mit Moni Kaufmann, Thorsten Göllinger und Walter Sterz gelang der Sprung in das A-Turnier. Nach einem Freilos in der Cadrage war dann das Viertelfinale zu spielen. Dort warteten mit Daniel Rathe und Leon Jentsch die Nummer 1 und 4 der Jugendrangliste des NPV, zusammen mit ihrem Coach Frank Stuchlik, dem NPV Jugendwart, der spätere A-Turniersieger. Das Spiel ging mit 9:13 verloren. Dabei waren die einzelnen Aufnahmen bis zum 9:9 hart umkämpft. Birgit, Michael und Marcel belegten abschließend den 5. Platz des A-Eiszeitterrassenturniers 2017.

 

Drago, Frank und Michael hatten keinen so guten Start. Alle drei haben sich in der Barrage geärgert. In der Cadrage gab es dann aber Versöhnliches. Die „Interne Boule Fachpresse“ behauptet, jeder Schuss sei ein Treffer mit Punkt gewesen. Über Michael, den Leger in dieser Triplette, müssen keine Worte gemacht werden. Er ist ja ob seiner Leistungen hinlänglich - und seit 2017 bundeweit - bekannt. Für die Drei sprang dann im C-Turnier der 2. Platz heraus.

 

Aras, Anette und Sabine belegten im B Turnier den 3. Platz.

 

Wiedermal ein recht erfolgreiches Abschneiden des 1. Hamelner Boule Clubs bei einem Ranglistenturnier.

 

mh 03.Oktober 2017

Zahlreiche Teilnahme, aber magere Bilanz bei der DM Ü55

Wir sind stolz darauf, dass sich relativ viele Vereinsmitglieder für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben. Trotz weniger Siege hat sich die Teilnahme dennoch gelohnt, denn das Flair einer Deutschen Meisterschaft ist etwas Besonderes. Dort treffen sich die besten Spielerinnen und Spieler Deutschlands.Am erfolgreichsten war Wilfried mit seiner Mitspielerin und seinem Mitspieler aus Wiedensahl. Sie erreichten im B-Turnier den dritten Platz.


Der Himmel hat mitgespielt

Bei der 14. Hamelner  Stadtmeisterschaft hatten wir ganz viel Glück mit dem Wetter. Die Vorhersagen waren recht schlecht und dann hatten wir zwei Tage recht viel Sonne und nur einen dicken Schauer zwischendurch. 

Dieses Jahr war die Atmosphäre zwischen den Mannschaften von einer besonders lockeren Atmosphäre geprägt. Wie es sich Irmtraud in ihrer Eröfffnungsrede gewünscht hat, fanden sehr faire Spiele statt und es gab kaum Rufe nach einem Schiedsrichter. Besonders gerne hielten sich die Spielerinnen und Spieler an der Theke auf, wo sie mit leckerem Essen und guten Getränken verwöhnt wurden. An dieser Stelle sei noch einmal allen gedankt, die dafür gesorgt haben, dass so ein gutes Catering möglich war. Und vielen Dank an Michael Sch., der eine souveräne Turnierleitung hingelegt hat. 

Es gab viele interessante und spannende Spiele und so manche überraschende Ergebnisse. Publikumsliebling war ein junger Flüchtling, der bei den Funboulern aus Fischbeck mitspielte. Noch gar nicht lange in Deutschland hat er das Boulespielen in kürzester Zeit erlernt und hat viele gute Kugeln gelegt und geschossen. Er freute sich immer sehr über gelungene Kugeln von ihm oder von seinen Mitspielern. Aber auch über mißlungene Würfe war sein Ärger überdeutlich. So gerne hätte er den großen Pokal mit nach Hause genommen. Dies hat leider nicht geklappt. Aber es hat für den dritten Platz gereicht und damit konnte er sich einen kleinen Pokal sichern.

Das Endspiel war eine Wiederholung vom letzten Jahr. Die Murmeltiere traten wieder gegen die Boulestrolche an. Und wieder gewannen die Boulestrolche sehr souverän mit 13:5. Herzlichen Glückwunsch.

 

<<< zu den Ergebnissen >>>

Platz 1 Boulestrolche
Platz 1 Boulestrolche
Platz 3 Funbouler
Platz 3 Funbouler
Platz 2 Murmeltiere
Platz 2 Murmeltiere

Calenberger Ei 2017 (TSV Egestorf e.V.)

 

Bei herrlichem Sonnenschein und Hochsommerwetter wurde auf dem neu, mit unterschiedlichen Platzverhältnissen, gestalteten Egestorfer Bouledrom, das diesjährige Calenberger Ei ausgespielt. Zwei Teams des 1. Hamelner BC nahmen teil.

 

Michael Quack und Marcel Hardtke schafften mit 3:2 Siegen den 9. Platz von insgesamt 33 Teams. Das Teilnehmerfeld war durchaus hochkarätig besetzt. Im ersten Spiel waren Dagmar Fischer und Petra Klitschke die Gegnerinnen, beide immerhin Starterinnen bei der DM. Gespielt wurde Formule X mit 75 Minuten Zeitlimit. Michael und Marcel haben das Spiel gegen Dagmar und Petra „klassisch“ vergeigt. Es waren noch fünf Minuten zu spielen und die beiden führten 10:5. Am Ende hieß es nach nur zwei weiteren Aufnahmen, noch im Zeitlimit, 10:13. Dagmar und Petra kamen ins Endspiel und belegten den 2. Platz. Einen klaren Sieg konnten die beiden gegen Moni und Wolfgang Kaufmann vom SV Odin verbuchen. Irma und Norbert Schmidt belegten mit ebenfalls 3:2 Siegen und nur einem Punkt weniger als Michael und Marcel Platz 10.

 

Für eine ungewöhnliche Kulisse sorgte zudem das Fußballspiel der Regionalliga Nord zwischen dem 1. FC Germania Egestorf-Langreder und dem VfB Oldenburg in unmittelbarer Nähe, welches der FC mit 3:2 gewann.

 

Das Bouledrome in Egestorf ist ein wunderschöner, empfehlenswerter Spielort. Und von hier aus noch einmal Lob für die freundliche und reibungslose Organisation des Turniers durch Matthias Rössler.

Zahlreiche Beteiligung unseres Vereins beim Ith-Cup in Halle

Fünfzehn Spielerinnen und Spieler sind am 09.09.2017 nach Halle gefahren, um dort am Ith-Cup teilzunehmen. Besonders erfolgreich waren mit einem hervorragenden 2. Platz Drago und Helmut H. Den 3. Platz erreichte Wilfried, der mit seinem Partner Matthias aus Ibbenbüren (Deutscher Meister der Bundesligasaison 2017) erfolgreich war. Die Turnierleitung sorgte für einen ausgesprochen reibungslosen Verlauf des Turniers. Alle waren wieder einmal begeistert von dem Catering.

Schon wieder eine Qualifizierung für eine DM

Herzlichen Glückwunsch an Geneviéve Heinz, die mit ihren Partnerinnen H. Oppermann vom PC Göttingen und  I. Stratmann-Gaffling vom PC Emden bei der Landesmeisterschaft der Frauen in Frielingen den 6. Platz errang. Damit hat sich die Mannschaft für die Deutsche Meisterschaft am 23./24.09. qualifiziert. Wir wünschen viel Erfolg

Erster Ligaspieltag auf dem neuen Boulegelände von der 3. Mannschaft hervorragend ausgerichtet

Am Sonntag, den 03.09.17 hat die 3. Mannschaft des Bouletown Rats Hameln

den letzten Ligaspieltag auf dem neuen Vereinsgelände am Aubuschweg in

Hameln ausgerichtet. Wetter und Catering waren hervorragend. Die Stimmung

dementsprechend unter allen Teilnehmern zufrieden.

Da kam auch keine schlechte Stimmung in der 3. Mannschaft auf, dass trotz Heimvorteil

beide Spiele verloren gingen und am Ende der 3. Platz von 5 Mannschaften erreicht

wurde.

Saisonabschluss 1. Mannschaft: 2. Platz in der Regionalliga bestätigt

Zwei überzeugende Siege (4:1 gegen Allee-Allez II Hannover und 5:0 gegen FSV Braunschweig) sicherten unserem 1. Team den zweiten Platz in der Regionalliga 3. Über diese starke Leistung freuten sich alle Spielerinnen und Spieler, die an diesem Spieltag noch Unterstützung von Geneviéve erhielten. Das dritte Spiel ging knapp gegen Tura Braunschweig mit 2:3 verloren. Da die führenden Rethener ihre drei Spiele gewinnen konnten, war ein eventueller Aufstieg aussichtslos. Die SSV Alfeld landete auf dem dritten Platz der Regionalliga 3.

Die gesamte Saison war gekennzeichnet durch einen guten Zusammenhalt der Mannschaft.

 

Geschafft

 

Team II hat den Aufstieg von der Bezirksoberliga in die Regionalliga am 03.09.2017 erreicht!

 

Team II spielt in der nächsten Saison in derselben Leistungsklasse wie Team I. Eine Herausforderung. Team II meint unisono „machbar“. Mit diesem Selbstbewusstsein wurde auch der Aufstieg angepeilt.

 

Ausschlaggebend für den Aufstieg war der Teamgeist. Alle haben, das Ziel vor Augen, ihr Bestes gegeben. Und die „Neuzugänge“ für den letzten Spieltag, Ingeborg Stier und Aras Balic sind nahtlos im Team angekommen. Sie haben ihr „Quentchen“ zum Aufstieg beigetragen.

 

Der Spieltag.
Mit Spekulationen und Rechnereien vorbelastet, wurde das erste Spiel mit 4:1 souverän gegen Gleidingen gewonnen. Das schaffte das nötige Selbstvertrauen, zumal PC Göttingen 3, bislang ohne Niederlage, parallel und unerwartet, deutlich 1:4 gegen BfnL Göttingen verloren hatte.
Das Schlüsselspiel für den Aufstieg in die Regionalliga gegen Göttingen konnte dann unerwartet klar mit 5:0 gewonnen werden, obwohl Göttingen viele gute Einzelspielerinnen und -spieler in ihren Reihen hatte.
Nominell wurde es im letzten Spiel gegen Echte etwas enger, dennoch sprang ein gutes 4:1 heraus. In diesem Spiel zeigen Aras und Torsten gute Nerven. Beim Stand von 12:12 haben die beiden Klasse gezeigt, man hörte Torsten zwischenzeitlich nur mal kurz fluchen.
Die Tripletten mit Birgit, Michael und Marcel sowie Aras mit Ingo und Torsten waren in jeder Partie der Grundstein für die Siege. Aber auch die Doubletten, Klaus und Inge, Aras mit Ingo und Michael mit Marcel hielten sich fast schadlos.

 

Fazit:
Ingo hatte Kopfschmerzen und verzichtete auf die Doublette im letzten Spiel. Der Apfelkuchen von ihm war allerdings einsame Spitze. Michael war am Anfang des Spieltages erst mal indisponiert, danach, wie gewohnt, zuverlässig mit spektakulären Legerkugeln. Birgit hat im ersten Spiel gegen Gleidingen die erste Triplette im Alleingang (Birgit, Michael und Marcel) gewonnen. Das bedarf Anerkennung, weil der Boden, wie einst 2016 bei der LM 3:3 in Osnabrück (im Steinbruch), war. Ach ja, nur als Randbemerkung, Marcel und Michael haben auf diesem Boden fast (völlig) versagt.

 

Fazit II:
Es ist immer gut, einen Kapitän zu haben, der mehr kann als die Spielbuchführung. Klaus, wie immer, uneigennützig, ist als „Joker“ immer sofort da, wenn es darauf ankommt. Michi, selbstkritisch, ist rausgegangen, Klaus kam, gewonnen.

 

Fazit III:
Die einzige Niederlage der Saison, aufgrund eines taktischen Fehlers (!) gegen Warzen am 1. Spieltag, bitten wir zu entschuldigen. (Nicht so ernst gemeint).

 

Vereinsmeisterschaft Triplette 2017

Bei schönstem Sonnenschein trafen sich 18 Spielerinnen und Spieler, um die Vereinsmeisterschaft Triplette auszutragen. Gespielt wurde nach Formule X mit vier Runden. Platz 1 erzielten Drago, Torsten und Helmut Held auf Platz 2 kamen Ilse, Rüdiger und Heinz. Platz 3 ging an Geneviéve, Helmut Heinz und Michael Q. Nach der zweiten Runde gab es eine kleine Pause, in der sich die Spielerinnen und Spieler mit Gegrilltem stärkten. Grillmeister war der Teenie Sebastian, der Enkel von Geneviève und Helmut. Während des Tages konnten einige Zuschauer begrüßt werden.


Bestes Ergebnis in der Vereinsgeschichte

Michael schaffte bei der Deutschen Meisterschaft Tête im Saarland grandiose vier Siege und damit das Viertelfinale. Leider war im letzten Spiel der Gegner aus dem Saarland zu stark und der Sieg ging an ihn. Gleichwohl ist das Erreichen des Viertelfinales ein sensationelles Ergebnis, was es in unserer Vereinsgeschichte noch nicht gegeben hat. Damit hat Michael übrigens auch schon die Qualifikation für die  DM Tête für das nächste Jahr geschafft.


Große Erfolge bei der LM Ü55

Bei der LM Ü 55 in Hohnsdorf waren die Hamelner Bouletownrats sehr erfolgreich.

Ilse, Drago und Heinz freuen sich über einen hervorragenden dritten Platz. Sie fahren als NiSa 2 zur Deutschen Meisterschaft nach Neuffen am 16. und 17.09. Leider überschneidet sich dieser Termin mit unserer Stadtmeisterschaft, so dass einige helfende Hände fehlen werden.

Auch Geneviéve, Helmut und Christian aus Bad Nenndorf fahren zur DM. Sie landeten auf Platz 16.

Wilfried spielte mit Barbara und Klaus vom TuSG Wiedensahl. Sie errangen den vierten Platz und fahren zur DM. Gabriele und die beiden Wolfgangs aus Letter landeten auf dem fünften Platz, haben aber leider ihre DM-Qualifikation im Vorhinein ausgeschlossen. Irma, Norbert und Ingo errangen den 34. Platz.

Insgesamt hat sich also die weite Anfahrt nach Hohnsdorf gelohnt.

Michael Sch. fährt als NiSa 9 zur DM Tête

Ungefähr 160 Spielerinnen und Spieler machten sich zur LM Tête auf den Weg zum schönen Kurpark nach Bad Eilsen. Beachtliche vierzehn davon kamen von den Bouletownrats, wovon die meisten gut gelaunt auf dem Bild zu sehen sind. Die Luhdener als Gastgeber haben sich voll ins Zeug gelegt und ein tolles Turnier organisiert. Sportlich stach Michael mit vier Siegen hervor und hat sich sogar für die DM im Saarland qualifiziert. Mit ebenfalls vier Siegen ist Aras auf einem Nachrückerplatz gelandet. Drei Siege errangen: Bernd, Jürgen, Wilfried, Heinz und Drago. Mit zwei Siegen fuhren Harald, Ilse, Waltraud, Geneviève. Michael Q. und Ernst nach Hause. Insgesamt kann man von einem erfolgreichen Turnier sprechen.   

Besucherzähler seit 16.08.16

Besucherzaehler

Letzte Änderungen:

02.10. Startseite

10.10. Vereinsrangliste

Navigationshilfe = Sitemap (u.l.)

Trainingszeiten

Am Aubuschweg

(Tennisanlage HTC Hameln)

Di. und Do. ab 17:00

 

Nov. - März Am Aubuschweg

Di. und Do. ab 15:00 Uhr

 

Unser Trainer seit 16.10.2011

               Heinz Kamp